Das letzte Hemd hat viele Taschen

Interaktive Versuchsanordnung

14.05.2022 bis 25.06.2022
Schloss Jedenspeigen, Schlossplatz 1, 2264 Jedenspeigen

Die Ausstellung kann immer samstags von 12-17 Uhr und sonntags von 10-17 Uhr besichtigt werden.

Was bleibt, wenn wir gehen?

Im Rahmen dieses Projekts wollen wir uns gemeinsam an die künstlerische Umsetzung eines Rituales wagen und den jahrtausendealten Brauch, Verstorbenen Gegenstände mit ins Grab zu geben, neu interpretieren.

Besucher*innen sind dazu aufgefordert, Gegenstände mitzubringen, die sie als Grabbeigaben wählen würden. Wer möchte, legt sich auf großformatiges Papier, auf dem die Umrisse der Person nachgezeichnet werden. In die danach gezeichnete Grabgrube werden die mitgebrachten Gegenstände positioniert, und anschließend erfolgt die fotografische Dokumentation des Arrangements. Die entstandenen Bilder werden als Ausdrucke in einer Ausstellung platziert, die somit permanent wächst.

Das Festivalmotto „Weitwinkel“ bedeutet in diesem Fall, sich die Fragen zu stellen: Was bleibt von mir als Person nach diesem Leben? Wer bin ich, und wer will ich nach meinem Tod in der Erinnerung anderer sein?

Mitwirkende

Karten

Eintritt frei

Zusatzinformationen

Familienfreundlich, Barrierefrei, Öffentlich gut erreichbar, Umweltschonend, Seniorenfreundlich, Drinnen

Info

Katrin Bernhardt

+43-650-44 84 664

Künstlerische Leitung

Katrin Bernhardt

Veranstalter

P073-WE22

  • Spartenübergreifend

Das letzte Hemd hat viele Taschen

Interaktive Versuchsanordnung

14.05.2022 bis 25.06.2022
Schloss Jedenspeigen, Schlossplatz 1, 2264 Jedenspeigen